letzte Aktualisierung: 21.04.2015

Mein Sport 2015

So, ich hab mich jetzt von fast allen meinen Ehrenämtern verabschiedet.

Nur im Vorstand des FLVW Siegerland Wittgenstein und der LG Kindelsberg Kreuztal bin ich noch als Statistikerin geblieben, bzw. hab mich wiederwählen lassen.

Die Bestenlisten mach ich ja eh nur noch über Internet und das funzt auch noch wenn ich auf Fuerteventura wohne.


Abschied als Bezirks LA Wartin

Am 7.  Februar 2016 war es dann soweit.

Wegen meines bevorstehenden Umzugs nach Fuerteventura ließ ich mich nicht wiederwählen und gab das Amt in jüngere Hände. Viel Erfolg wünsch ich dir Heidi

Zum Dank für die zwölfjährige Arbeit erhielt ich die Gauehrenplakette des Siegerland Turngau.

Vielen Dank dafür und die schöne Zeit in eurem Vorstand

Foto Juliane Scheel
Foto Juliane Scheel


Foto Juliane Scheel
Foto Juliane Scheel


Mein Sport 2014

Und zu guter letzt im Sportjahr 2014 habe ich nach 10 Jahre Abstinenz

das 20. Deutsche Sportabzeichen absolviert.

Die Bedingungen haben sich in dieser Zeit ganz schön verändert kann ich euch sagen,
am schlimmste fand ich das Seil Springen im Schrittlauf. Denn das hatte 2 Wochen Knieschmerzen zur Folge.

geplant und alles geschafft:    6 von 8 Wettkämpfen im "LA Cup" des Siegerland Turngau und alle sechs 5 km Läufe in der Rothaar Laufserie

CUP Siegerinnen W60
CUP Siegerinnen W60

Siegerland-Cup Siegerehrung in Krombach

Hier ein Filmchen von Gerhard Blum (DjK Mudersbach) zur Siegerehrung der CUP Sieger.

Stolz wie Oskar bin ich auf meinem 3. Platz.

Denn nur durch Wettkampf-Teilnahme-Fleiß hab ich diesen Rang erreicht.

Die Leistungen im Kugel, Vollball und Standweit werd ich dann aber 2015 verbessern müssen.






Rothaar-CUP Lauf Siegerehrung in Krombach

Alle 6 Läufe mitgemacht und deshalb bekam ich auch eine Finisher Trainings-Jacke.

Mit meinen Leistungen und Plazierung bin ich auch zufrieden. Von 25 Frauen kam ich mit 8 Pünktchen auf den 21. Platz.

Für 2015 heißt das, 10km trainieren um die 5km Zeiten in den Wettkämpfen zu verbessern.

Bin mal gespannt-

vor dem 6 km Start in Helberhausen, um den Berg dort oben müssen wir herum laufen
vor dem 6 km Start in Helberhausen, um den Berg dort oben müssen wir herum laufen

6. und letzter Lauf im Rothaar-Cup

Am 25. Oktober in Helberhausen.
6 km musste ich dort laufen.
Zufrieden bin ich nach Lauf sechs. Denn ich hab mein Ziel, an allen Läufen der Rothaar-CUP-Serien teilzunehmen erreicht.
 
Ich dachte erst, dein erster 6 km Lauf, da wirst du wohl 60 min brauchen. Zumal der Helberhausener Lauf anspruchsvoller sein sollte als die anderen 5 Läufe. Und ja, ich lief von einer Steigung zur nächsten. am schlimmsten bzw. am langsamsten für mich war wieder die Strecke von km3 nach km4.
Aber oh Wunder, schon nach 52:33 min war ich im Ziel. Natürlich wieder als langsamste, aber egal, das Ankommen und das Durchhalten ist ja wichtig.
Jetzt bin ich mal auf die Endwertung in der CUP Wertung gespannt. Ich könnte noch von Platz 23 auf Platz 18 vorrücken.
Ziel für nächstes Jahr ist natürlich in jedem Lauf die Zeit zu verbessern und in der CUP Wertung im Mittelfeld zu landen.
Start der Bambinis
Start der Bambinis

5. Lauf der Rothaarserie am 4. Oktober in Aue Wingeshausen

Tja, ein bisschen enttäuscht bin ich schon über mich.

Wollte ich doch gern an den zwei letzten guten Läufen anknüpfen. Aber anscheinend muss ich noch mehr trainieren, vor allem Steigungen. :-)

Denn die Steigung so zwischen 3 und 4 km hat mich immer langsamer werden lassen, daher hab ich ne Zeit von 41:15 min gelaufen.

Bis jetzt steh ich in der CUP Wertung auf dem 23. Platz mit 5 Pünktchen. Immerhin ist das nicht der letzte Platz.

 

 

Start 5 km  in Köln beim Bickendorfer Büdchenlauf
Start 5 km in Köln beim Bickendorfer Büdchenlauf

Super .....

und schon wieder unter 40 min gelaufen.

Diesmal vor der Haustür meines Bruders.

In Köln fand am 28. September der Bickendorfer Büdchenlauf statt.

Nico mein 11 jähriger Neffe hat sich extra für mich beim 5km Lauf angemeldet statt 2km. Lieben Dank dafür.

38:35 min ist zur Zeit meine persönliche Bestleistung.

Mal sehen was in Aue-Wingeshausen und Helberhausen noch geht.

 






4. Lauf der Rothaar-Serie am 21. September  in Bad Berleburg

 

Ja, es hat geklappt. Ich habe endlich die 40min Marke geknackt und mein Jahresziel erreicht.

Es fing ziemlich regnerisch an, jedoch hatte der 5km Lauf Glück und ich kam im Trockenem ins Ziel mit 39:31min

 

Foto@Frank Steinseifer
Foto@Frank Steinseifer

3. Lauf der Rothaar-Serie nach den Sommerferien am 14. Sept. in Eichen

Man hatte mir ja schon vorher gesagt, das der Lauf in Eichen ein schwerer Lauf werden wird.

Ja und so war es dann auch, 3 km Steigung. Da brauchte ich für die 5,5 km 46:45 min. und bin auch ganz zufrieden damit.

Und kurz vor dem Ziel erwischte mich noch Sportfotograf Frank Steinseifer mit seiner Kamera.

Ich seh doch noch nicht k.o. aus, oder?

Schülerlauf und Firmenlauf am 2. Juli

Foto: @by Frank Steinseifer
Foto: @by Frank Steinseifer

2. Lauf der Rothaar-Laufserie am 31. Mai in Büschergrund
Nach dem 1. Lauf trainierte ich nun 3x wöchentlich 4 Wochen lang im Wald und auf dem Platz mit Steigerungsläufen usw. und ich wollte gern unter 40min laufen.

Aber ich hatte die Steigungen auf der Strecke wohl nicht mit eingeplant.

Zu Beginn der Sttrecke fast 1 km lang nur bergauf bei herrlichstem Wetter. Aber nach meiner Stoppuhr lief es recht gut bis km 4. Dort ging es wieder nur berghoch, mindestens 700m lang, und so brauchte ich für den letzten km über 10min, so ein Mist.
Ich belegte Platz 40 mit einer Zeit von 42.25min
Auch hier bekamen alle Läufer eine Urkunde, egal welche Plazierung
Bei einerTombola der Startnummern gewann ich sogar einen kleinen Geldpreis.

1. Lauf der Rothaar-Laufserie am 1. Mai in Erndtebrück
Nach 15 Jahren Laufabstinenz nun endlich wieder Wettkampfluft schnuppern.

Ich hatte mir vorgenommen, die 5km in 42min zu laufen und im Ziel nicht fix und fertig zu sein (so wie damals beim Firmenlauf 2013).
Für 5,3 km brauchte ich letztendlich 43:56 min
Die Strecke hatte etliche Steigungen und ich wurde mit Platz 40 Vorletzte.
Schöne Geste vom Verein, alle Läufer bekamen eine Urkunde, egal welche Plazierung
Aber noch nie war ich älteste Teilnehmerin, hahaha, diesmal schon (bei den 5km Läuferinnen)






7. und letzter Wettkampf im LA CUP des Siegerland Turngaues am 20. September in Helberhausen

 

Mein Ergebnis war nicht berauschend, keine einzige Bestleistung.

Aber trotzdem bleib ich in der Gesamtwertung auf Platz 3.

Das ist doch schon mal was.

 






6. Wettkampf im LA CUP des Siegerland Turngaues am 29. August in Mudersbach (Niederschelden)

Na endlich noch einmal eine Bestleistung.

Im Standweitsprung hab ich die Hürde geknackt und sprang 1,70m weit.

Und ich halte mich tapfer auf den 3. Gesamtplatz mit jetzt 495 Punkten






5. Wettkampf am 15. August in Arfeld

Wieso verbessern sich meine Leistungen eigentlich nicht gravierend?

Da trainiere und trainiere ich wie doof

und komme  mit der Kugel immer noch keine 7m weit.

Naja,

aber meinen 3. Platz in der Gesamtwertung halte ich immer noch mit 416 CUP Punkten

Kugelstoßen
Kugelstoßen

4. Wettkampf im LA CUP des Siegerland Turngaues am 29. Juni Gillerbergfest

Naja, das wars wohl nicht.

Keine einzige Bestleistung erreicht.

Ich könnt es ja aufs Wetter schieben, denn das war ja mehr als schlecht.

Mit Marlies und Irmgard ging es schon früh um 8.30 Uhr los.

Im Standweit kamen nur 1,52m, im 800g Ball nur 12,60m

und im Kugel noch nicht mal sechs m dabei heraus.

Das muss mal besser werden :-)

Standweitsprung
Standweitsprung

3. Wettkampf im LA CUP des Siegerland Turngaues am 10. Mai in Littfeld

Puh, das war ja echtes Siegerländer Wetter.

Dauerregen von morgens bis abends und

da kamen keine besonders guten Leistungen bei heraus.

Ich wurde 4. und bekam 85 CUP Punkte

damit steh ich zur Zeit auf Platz 2 mit 260 Pkt.

2. Wettkampf des LA CUP des Siegerland Turngaues am 1. März in Feudingen.

Nach 2 Wochen Grippe hatte ich nicht viel erwartet.

Aber 1,65 m im Standweitsprung war 7 cm Verbesserung, immerhin.

Und da nur 2 Athletinnen in meiner Altersklasse teilnahmen,

kam der 2. Platz dabei heraus und 95 CUP Punkte.

 

Am 25. Januar begann der 1.Wettkampf im LA CUP des Siegerland Turngaues  in Müsen.

Gespannt war ich auf meine Kugelstoßleistung, da ich hierfür speziell im Studio trainiert hatte. Naja, 60 cm Verbesserung, das war ja nicht besonders viel. Trotzdem,

in allen 3 Diziplinen Standweitsprung, Vollballwurf und Kugelstoßen konnte ich meine Leistungen von 2013 verbessern.

Dabei sprang Platz 5 und 80 Pkt. für die CUP Wertung heraus.

Nachdem ich nun seit meinem fatalen Lauferlebnis beim Siegener Firmenlauf 2013

-  im Fitnessstudio fleißig trainiert hatte,

-  meine Fitness wieder da ist,

-  meine Muskeln wieder aufgebaut sind und

-  ich mich wieder fit fühle,

werde ich 2014 an 7 der 10 angebotenen Wettkämpfe im LA Cup teilnehmen können und somit käme ich auch in die Cup Wertung.

Und die 5 km und 6 km Strecken der Rothaar-Laufserie mit 6 Läufen in Erndtebrück, Büschergrund, Eichen, Bad Berleburg, Aue-Wingeshausen und Helberhausen stehen auch auf meinem Sportprogramm 2014


Mein Sport 2013


Schülerlauf/Firmenlauf

Start zum Schülerlauf
Start zum Schülerlauf

Nun,

nach einem halben Jahr Training im Fitnessstudio war es endlich soweit.

Ich lief vormittags mit meinen Schülern beim Schülerlauf 1000 m mit und am Abend in der AWO Gruppe beim Firmenlauf 5600 m. Ein tolles Erlebnis.

Aufregend war die ganze Vorbereitungszeit mit den Schülern schon. Nachdem ich mir aber sicher war, dass sie 5 min durchlaufen können, meldete ich unsere zwei Mittelstufenklassen zum 1. Siegerländer Schülerlauf in Siegen an.

1000m mussten sie bewältigen und das in einer Gruppe mit weiteren 2000 Schülern.

Da tauchten schon Fragen aus, wie werden sie in der großen Gruppe reagieren, werden sie nur gucken und staunen, werden sie Angst bekommen oder so? also meldete ich soviel Betreuungspersonal mit an, dass auf eine Person drei Schüler kam und teilte sie in schnelle, mittlere, langsame und ganz langsame Läufer ein.

Aber wie das so ist, es kam ganz anders.

Die Schüler waren von der ganzen Athmosphäre begeistert. Luftballon steigen kam besonders gut an. Und ein paar Schüler konnten wir sogar allein über den Bismarkplatz laufen lassen.

Dann kam der Start

Ich übernahm die schnelle Gruppe mit den Läufern die ihr Tempo schon in etwa einteilen konnten. Die Kolleginnen die weiteren Gruppen.

Und was war, unsere langsamen Gruppen liefen wesentlich schneller als meine schnelle Laufgruppe. Sie ließen sich von der Begeisterung der großen Schüler Laufgruppe regelrecht mitreißen.

Glücklich kamen wir alle ins Ziel und hatten noch jede Menge Zeit auf dem Bismarkplatz herumzulaufen und zu schauen und zu gucken und und und

 

und abends folgte der Firmenlauf, dafür hatte ich ja trainiert

 

Fitnessstudio Netphen

auf dem Ergometer
auf dem Ergometer

Ohne Sport, geht das?

Nee, bei mir nicht.

Seit dem 1. Januar 2013 trainiere ich im Physio Aktiv Center im Freizeitbad Netphen meine Fitness. Jetzt, wo ich das Traineramt niedergelegt und in jüngere Hände abgegeben habe ist wieder viel Zeit für meinen eigenen Sport übrig.

Dreimal die Woche muss schon sein, sonst bringts ja nichts. Mein Ziel, wenn ich in 5 Jahren in Rente gehe, will ich topfit sein, für den neuen Lebensabschnitt.

Also gehts ran an die Geräte, die ich hier noch vorstellen werde.

----------------------------------------------------------------------------

Aber wie das so bei mir ist, ohne Wettkampf ist es auch nicht so prickelnd. Ich nehme nun seit Juli an den Alterswettkämpfen im Siegerland Turngau teil.

Am 5.7. hab ich absolviert. Die Leistungen, naja, da spreche ich noch nicht drüber. Bin achte von neun geworden.

Der nächste Wettkampf ist auf dem Giller am 14.7. mit den gleichen Disziplinen. Mal sehen, ob ich mich im Kugel, Ballwurf, und Standweit verbessern kann.

----------------------------------------------------------------------------

Gerade zurück vom Giller und meine Planung ging auf. Hab mich in allen drei Diziplinen verbessern können und wurde Elfte

-----------------------------------------------------------------------------

Und deshalb im Juli gleich noch ein Wettkampf. Am Freitag  abend 19.7. gehts nach Vormwald. Mal schauen ob ich noch einen drauflegen kann, oder ob erst noch mehr Training nötig ist.


Mein Sport 2012

Von 1982 - 2012 war ich als C + F-Übungsleiterin und ab 2006 zusätzlich als Leichtathletik C- Trainerin im TVE Netphen tätig


Ende meiner Trainertätigkeit

noch im TVE Trikot 2003 (Alisas Fotos aus dem Erinnerungsbuch )
noch im TVE Trikot 2003 (Alisas Fotos aus dem Erinnerungsbuch )

Im TVE Netphen 30 Jahre Übungsleiterin und Trainerin,

in der Wettkampfgruppe 10 Jahre.

 

Nun ist sie vorbei, die Zeit als Trainerin in der Wettkampfgruppe. 

Am 13.12.12 war ich das letzte mal in der Realschul-Sporthalle

als Trainerin tätig.

"Meine" Athleten, Athleteneltern und Trainer verabschiedeten mich mit einer Insel, nur für mich. Eine klasse Idee. Ich habe jetzt mein eigenes Fuerteventura immer zu Hause, mein eigenes Surfbrett, meinen eigenen Strandkorb, meine eigene Liege und mein eigenes Jetski. Und sogar fischen kann ich auf meiner Insel, nämlich nach vielen vielen Geldstücken.

Und wenn ich mal nicht fische, lese ich im dazugehörigen Athleten Erinnerungsbuch.

Danke, danke, danke ........

an "meine" Athleteneltern und vor allem Athletengeschwisterkinder, die immer als Maskottchen mit mussten oder wollten, für die letzten 10 Jahre. Wenn ich Hilfe brauchte ward ihr immer zur Stelle, sei es beim Kuchenverkauf, als Kampfrichter, als Riegenführer, zur Wettkampfstätte fahren, im Wettkampfbüro, beim  Athleten betreuen und und und.....

Erinnert ihr euch noch an das Landesturnfest in Rheine (Frau Otterbach) oder das Turnfest in Berlin?

Es war eine schöne Zeit mit Euch

an "meine"  Athleten und Athletinnen

Ohne euch hätte ich mich im Sport gar nicht so verwirklichen können.

Ohne euch hätte ich meinen Spaß am Sport nicht weitergeben können.

Danke dass ihr manchmal nur an einem Wettkampf teilnahmt, weil ich es so wollte.

Und danke, dass ihr meine manchmal strenge Art ertragen habt.

an "meinen" Trainer Detlef

Ohne ihn hätten wir unsere jetzigen Erfolge bis hin zur Teilnahme an Deutschen Meisterschaften gar nicht erreichen können.

Unser gesetztes Ziel, wir machen solange weter, bis wir einen Westfalenmeister haben, ist mehr als erreicht, wenn auch mit Hilfe der Mitgliedschaft in der LG Kindelsberg Kreutal.

Danke Detlef, dass du dich auf dem Deutschen Turnfest (wo noch mal? Leipzig oder München) von mir hast überreden lassen, in unserer jungen Wettkampfgruppe  Trainer zu sein.

Und besonders Danke, dass du auch ohne mich weitermachst.

an Jan

schön, dass ich dich als meinen Nachfolger gewinnen konnte.

Was Besseres hätte mir und dem TVE gar nicht passieren können, als einen ehemaligen Deutschen Meister in der Leichtathletik!

Ich wünsche dir und Detlef, dass ihr noch viele viele Kinder zu Athleten formt, die bei heimischen Wettkämpfen und Meisterschaften mithalten können oder einfach auch nur, dass ihr ihnen den Spaß am Sport vermitteln könnt, den ich von meinen Trainern Horst Diehl und Hartmut Pfeifer (so in den 60er Jahren) übernommen hatte.

Dank gilt auch Udo, der zwischenzeitlich unser dritter Trainer im Team war, und nun unsere Athleten in der LG Kindelsberg trainiert.

Dank gilt auch dem TVE Netphen.


Eure Marianne

Fotos folgen noch

WK Gruppe Weihnachten 2005
WK Gruppe Weihnachten 2005

2012 hab ich beschlossen, mit der Trainertätigkeit aufzuhören.

Ab 01.01.2013 übernimmt der heimische 400m Hürdenläufer Jan Schneider meinen Job in der Wettkampfgruppe.

Ich wünsch ihm ebensoviel spaß, wie ich ihn in dieser Gruppe hatte und natürlich viele sportliche Erfolge mit den Athleten und Trainer Detlef Ossig.

Alles Gute und Danke für die schöne Zeit den Eltern, den Athleten und den Trainern.

Eure Marianne


Mein Sport 2009

Deutsches Turnfest Frankfurt

 

Nach vier Jahren noch mal ein Deutsches Turnfest und ich war dabei.


v.l: ich, Irmgard, Gitti und Marlies


Mit Gitti, Marlies und Irmgard machte ich mich auf den Weg nach Frankfurt und es war super, sogar das Wetter.

 

Marlies und ich mit den neuen ShirtsHier könnt ihr euch einen kleinen Einblick verschaffen (auf das Foto klicken)
Marlies und ich in unseren neuen Shirts

  ---------------------------------------------------------------------------  

 

Wandern im Bezirk Nord

Eine kleine Fotoshow unsere Bezirkswanderung könnt ihr hier anschauen

-----------------------------------------------------------------------------

                              

Einer der Vorstände in denen ich mitarbeite

 


Im Februar 2009 entstand dieses Foto
Dies ist der Vorstand des Bezirk Nord im Siegerland Turngau. 
Hier arbeite ich ehrenamtlich als  Leichtathletikwartin.


Mein Sport 2008

  Im Vorstand der LG Kindelsberg

 

Da mein Turnverein, TV "Einigkeit" Netphen e.V. seit dem 01.01.08 der LG Kindelsberg Kreuztal angehört, habe ich mich am 03.04.08 zur Statistikerin in den Vorstand der LG Kindelsberg Kreuztal wählen lassen. Ich bin nun für die Rekordlisten und Bestenlisten der LG Kindelsberg und des Kreises Siegen Wittgenstein zuständig. Zunächst mit dem Rieping Programm, und später mit dem Seltec Programm.


                                                        Vorstandsfoto LG Kindelsberg April 2008

 

Hier der entsprechende Zeitungsbericht der Westfalenpost


Mein Sport 2007

Im Moment trainiere ich 2 x wöchentlich 5 km an der Obernau zu laufen.

Im Februar benötigte ich noch auf 1 km 8 min und 3 Gehpausen. Im April schaffte ich schon 1 km in 7 min und ohne Gehpausen. Mein Ziel nach der Meniskus OP ist: im Dezember den Silvesterlauf 10 km unter einer Stunde zu laufen und ohne Knieprobleme.
Seit meinem Urlaub auf Fuerteventura im Juli 2007 habe ich mir vorgenommen, jeden Morgen vor dem Dienst mindestens 1/2 Stunde zu laufen bzw. zu walken. Ich habe gelesen, dass das fit machen soll.

 

Am 18.08.07 nahm ich an den Kreis Seniorenmeisterschaften teil. Ich wurde im Speerwerfen 2. mit kläglichen 11,98 m und auch im Diskuswerfen wurde ich 2.. Hier verbesserte ich meine Weite gottseidank auf 15,14 m, immerhin ...


sieht doch gut aus, oder?

 

Am 17.06.07 nahm ich am 100. Gillerbergfest teil. 
Standweitsprung 
3 kg Kugel
1 kg Vollball

 

Am 18.02.07 wurde ich bei den Gau LA Meisterschaften 3. im Dreikampf mit 664 Punkten. 
Standweitsprung 1,47 m, 
3 kg Kugel 6,32 m und 
1kg Vollball 13,98 m waren die Disziplinen. 
                                                Zur Urkunde

Am 10.02.07 lies ich mich zum 2.x zur Bezirks LA Wartin wählen. Ein Wahlperiode dauert 4 Jahre. Ich bin verantwortlich für die Organisation der Bezirks LA Hallenmeisterschaften und das Bezirksschülersportfest 
                                           Zum Zeitungsbericht

Am 7.02.07 wurde ich in das Gau Leichtathletikteam gewählt. An der Seite von Gau LA Wart Otto Stein, Bezirks LA Wart Wittgenstein Horst Bernshausen, Bezirks Süd LA Wartin Nina Stahl, Manfred Birkelbach und Uli Weiß bin ich für die Leichtathletik im Siegerland Turngau zuständig
                                           Zum Zeitungbericht.

Am 29.01.07 lies ich mich zur Kreis Statistikerin im FLVW SI-WI wählen. Ich bin nun für die Kreis Rekordliste und Kreis Bestenliste zuständig. 
                                          
Zum Zeitungsbericht


 

Mein Sport 2006

Unsere Erfolge: 
3  Siegerland Rekorde, 
3  Westfalenmeister,
31 Kreismeister
Sogar einen zweiten Sponsor haben wir gefunden.
 
  Aktuelles Foto Januar 2006 mit den neuen LVM T Shirts

In diesem Jahr habe ich auch meinen Trainer C Leichtathletik Schein erhalten.
Und das mit 53 Jahren. Prüfung war am 18. März und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.


Mein Sport 2005

 

Die Wettkampfgruppe 2004

Unsere TVE Erfolge: 


3  Siegerland Rekorde, 
3  Westfalenmeister,
31 Kreismeister
Sogar einen Sponsor haben wir gefunden. 

Links seht ihr ein Foto bei den Kreis Meisterschaften.  Dort wurden die  gesponserten Trikots zum  
ersten mal getragen.

 

 


Für die vielen netten  Kartengrüße aus dem Sommerurlaub möchte ich mich herzlich bedanken. Stellvertretend für alle Karten könnt ihr die von Julian mal lesen. Sehr originell, oder? Falls man den Text nicht lesen kann schreib ich ihn hier noch einmal:
                              
Hallo Chefin!
Schöne Grüße aus dem Höhen-Trainingslager in Südtirol. Jeden Tag geht es über 2.500 m in die Höhe. Das macht Spaß und die Beinmuskeln werden trainiert. Für die Armmuskeln sorgt der Stall. Jeden Tag laufe ich mit Leika (einen Hund) um die Wette. Leider verliere ich immer, aber im Weitsprung bin ich besser.
Schöne Grüße von Leichtathletik Julian 


Mein Sport 2004

W A H N S I N N .........................
Im Vorjahr waren wir mit nur zwei TVE Athleten vor Ort und in diesem Jahr kehrten wir mit sage und schreibe 7 Kreismeistertiteln von den Kreis Senioren und Kreis Langstreckenmeisterschaften zurück.

Das hielt sogar meine Kamera nicht aus, die ich nun zur Reparatur bringen musste. Wie es zu diesen vielen Titeln kam?
So aus Jux meinte ich im Training zu unseren Athleten, dass unser Trainer Detlef ja eigentlich an den Senioren Kreis Meisterschaften teilnehmen könnte. Abwegig kam ihm diese Idee nicht vor. Und als sich auch noch einige Väter zum Wettkampf überreden ließen, sagte auch der Trainer zu. Thorsten Bruch und Trainer Detlef Ossig lieferten sich im Speerwerfen einen internen Wettkampf, den Thorsten als Jüngerer gewann.

Und Udo Hermann, eigentlich Fußballer, heimste gleich im 100 m Lauf und im Weitsprung zwei Kreismeistertitel ein.
Während Thorsten im Speer und Kugel zwei Titel mit nach Hause nahm, begnügte Detlef sich mit den Vizemeistertiteln im Speer und Diskus.
Kirstin und Michael Kämpfer zeigten ihr Können im 800 m Lauf, genau wie ihre 9- jährige Tochter Meret, die Zweite wurde.

2.000 m die Schülerinnen am Start

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch die Langstreckenläufer hatten trotz Regen wohl ihren besten Tag.

Gerhard Schneider wurde auf der 5000 m Strecke Kreismeister und

seine Tochter lief die 2000 m als Dritte ins Ziel. 
Clemens Weise erlief den 2. Platz bei den 5000 m und seine Söhne Marcus und

Julian wurden bei den 2000 m  Zweiter bzw. Dritter.

Dana Küssner und Tina Bruch nennen sich nun auch Kreismeisterin im 2000 m Lauf.

Auf den Plätzen 2, 3, 4 und 5 liefen Julian Tomasi, David Schneider, Marius Kraft

und Maximilian Werthenbach.  

Das war ein super erfolgreicher Tag für die Athleten und für mich als

Abteilungsleiterin und Co-Trainerin der WK-Gruppe.     

-------------------------

  Meine  1. organisierten Vereinsmeisterschaften


Siegerehrung mit Bürgermeister und SSV Vorsitzenden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

für Kinder und Jugendliche des TVE Netphen konnte ich die allerersten

leichtathletischen Vereinsmeisterschaften am 3. Juli 2004 in Dreis- Tiefenbach

eröffnen.

Regen, 110 Wettkämpfer, 45 Helfer und  25 Kuchen konnte ich verzeichen.

Ich war begeistert vom Ablauf und den vielen selbständigen Helfern unserer Abteilung. vielen vielen Dank noch mal.

 

Netphens Bürgermeister Rüdiger Bartsch, SSV Vorsitzender Friedhelm Redder  und TVE Vorsitzender Andreas Dorn nahmen mit mir die Siegerehrung vor.

---------------------------------------

Internationaler Crosslauf in Netphens Partnerstadt Zagan (Polen)

Vom 11. bis 14. März fuhr ich mit 50 weiteren Netphener nach Polen in unsere Partnerstadt Zagan. Auch 14 Leichtathleten des TVE fuhren mit. 

Sie nahmen u.a. am internationalen Crosslauf teil.

 

Die polnische Elite

 

 

 

 

 

 

 

 








Die Netpher Läufer könnt ihr im Hintergrund sehen.

Starke polnische Läufer laufen hier um die polnische Meisterschaft.

-----------------------------------------

Kreis-Crossmeisterschaften

am 22.2.04 in Ferndorf.

Nach nur einem Jahr Training haben wir unseren ersten Kreismeistertitel.

 

unsere Crossläufer in Ferndorf

ich gebe letzte Anweisungen für unseren Jüngsten


Mein Sport 2003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Wettkampf in Gosenbach war ein voller Erfolg. Mit "sage und schreibe" 56 Leichtathleten von 4-10 Jahren traten wir im Rosengarten an. Es war ja schon fast eine "geheime Vereinsmeisterschaft". Wir hatten viel schönes Wetter und einen super Wettkampf. Dann kam natürlich der große Regen, so ein Mist.
8 TVE Mannschaften traten bei den 6 x 50m Staffeln an und holten 2 Pokale, einmal die Mädchen Minis (wie im Vorjahr) und die Jungen ab Jahrg. 95.
Einen 1. Platz, drei 2. Plätze und vier 3. Plätze ist die Ausbeute der Leichtathleten. Aber das Beste war die Überreichung des Pokals für den erfolgreichsten Gastverein.


Mein Sport 2002

Silvesterlauf 2002 an der Obernau






 








Bürgermeister Rüdiger Bartsch, Landrat Jürgen Althaus, Uli Künkler, Heinz Bogatzki und ich 
nach dem erfolgreichen Walking

 

Da es mir nicht mehr gelingt, einen schmerzfreien 5 km oder 10 km Lauf zu bewältigen habe ich meinen persönlichen Sport erst einmal eingestellt.

Irgend etwas ist mit meiner Achillessehne nicht in Ordnung.

So ein Mist ...........

 

Unsere Leichtathleten in Kreuztal

 

v.l.: Marianne Schmidt, Christina Bruch, Maximilian Werthenbach, 
dahinter Trainer Detlef Ossig, Christian Schäfer, Jan Küthe und vorn Julian Tomasi

 

2002 habe ich in der TVE Netphen Leichtathletik Abteilung eine Wettkampfgruppe gegründet. Diese trainiere ich natürlich nicht mehr allein. Ich habe einen sehr guten Trainer überreden können. Er gibt nun regelmäßig sein Wissen Dienstags und Donnerstags in je 2 Stunden in der Realschulsporthalle bzw. auf  dem Sportplatz Dreis-Tiefenbach an die Athleten weiter. Von den Osterferien bis zu den Herbstferien trainieren wir auschließlich auf dem Sportplatz. Denn, schlechtes Wetter gibt es doch gar nicht. Wir haben einen Stamm von 10 Kinder und Jugendlichen im Alter von 8-12 Jahren. Das Ergebnis bzw. den Erfolg könnt ihr auf der TVE Leichtathletik Homepage verfolgen.