Meine News

Sie waren da

War das super

 

Sechs schöne Tage lang

Mit meinen Turnschwestern Annette, Erika, Elsbeth, Irmgard, Marlies, Margarete, Monika und Tina habe ich mein neues Zuhause die Insel Fuerteventura erkundet.

Am Flughafen hab ich die Damen mit einem leckeren Ron Miel begrüßt,

das war vielleicht ein "Hallo"

Passende Fotos seht ihr unten.

Jeden Tag eine andere Tour, ich hatte extra einen 9-Sitzer gemietet,

damit wir auch im Auto zusammen Spass haben werden.

 

Aber Mittwoch 16.11.16 der Ankunftstag, war erst mal zum Ausruhen, zum Hotel einchecken, zum Meerblick genießen und um Corralejo zu Fuß zu erkunden.

Danach ging es weiter um meine Wohnung/mein Haus zu inspizieren. Ich glaube, es hat Ihnen gefallen.

Und ein leckeres Abendessen nahmen wir im Toro-Beach am Playa Viejo in Corralejo ein.

Donnerstag ging es dann nach dem Besuch im CC Campanario über La Oliva und Lajares nach El Cotillo. In La Oliva besichtigten wir die schöne Kirche und den Friedhof. Es war sehr beeindruckend. Und in El Cotillo ging es erst mal zum Castillo de Toston und die Playa Piedra um dann weiter zum Faro de Toston zu fahren und anschließend am Playa de Concha im Atlantik zu schwimmen. Schöne hohe Wellen gab es zu sehen und jede der Frauen hatte mir einen schönen Stein gesucht. Die acht Steine liegen jetzt als "Netpher Berg" in meinem kleinen Garten. Den Sonnenuntergang schauten wir uns im alten Hafen von El Cotillo an und anschliessend speisten wir im El Capitano mit Meerblick, Paella,  Muscheln und anderen Leckereien.

Nicht zu vergessen, das Geburtstagsständchen bei Alfons, der dann auch im TVE Netphen Trikot auftrat, lach.

Freitag, der Geburtstag von Marlies und mir. Da hatte ich mir etwas ganz Besonderes ausgedacht. Es ging nach Los Molinos, ein kleiner verträumter Ort mit einer niedlichen Kirche. Weiter ging es nach Ajuy zu den berühmten Piratenhöhlen. Es war ganz schön heiß, und irgendwie hatten wir Annette und Margarete verpasst. Aber der Höhepunkt der Besichtigungen an diesem Tag war das "Paradies", welches ich so nenne seit ich mit Uschi, Manuel, Alexis, Marion und Franz dort zum erstenmal zu meinem 60. Geburtstag war, und Uschi erzählte, warum dieser Ort das Paradies heißt.  Alles sehr beeindruckend, dieses Buen Paso mit dem Mamaberg, mit dem Felsgestein, mit der kleinen Kapelle de la Pena und und und. Das Geburtstagessen nahmen wir dann im vornehmen Restaurante La Marquesina in Corralejo ein. Hmmm, alles sehr lecker und vor dem Restaurant spielte ein Musiker leise auf dem Saxophon. Das Geburtstagsständchen fehlte natürlich auch nicht.

Samstag war die längste Tour, es ging bis nach Morro Jable in den Süden. Die erste Station war Pozo Negro. Der kleine Ort mit dem vielen Lavagestein, das man auch jedesmal beim Landeanflug auf Fuerteventura sehen kann. Weiter ging es ins verträumte Las Playitas und dann in die rege Stadt Gran Tarajal. Eine kleine Zwischenstation direkt an der Straße FV-520 gab es bei Marion und Franz. Sie versorgten dann jede Turnfrau mit einem frisch gepflückten Granatapfel. im Auto erzählte und erzählte ich und schwups waren wir auch schon ganz oben am Mirador de Canario um hinunter nach Cofete, auf die kl. Insel El Islote und die herrliche Westküste zu schauen. Sogar der Pico de Zarza hat sich aus den Wolken getraut.

In Morro Jable machten wir Station am Hafen um dann an der Costa Calma länger zu verharren. Ich musste ihnen unbedingt meine ehemalige Urlaubsstätte die Villa Mirador zeigen. Eine Überraschung hatte ich im Hotel Costa Calma Palace geplant. Wir trafen dort unseren ehemaligen Bürgermeister von Netphen, nämlich Helmut Buttler mit Frau. Elf Netphener kamen dort zusammen, einfach nur super. Und zum Sonnenuntergang fuhr ich die Damen nach La Pared um im Restaurante Bahia zu Abend zu Essen.

Sonntag ging es dann auf meine "Adrenalinstrecke", die Passstrasse nach Betancuria. Ich fuhr erst mal in den klitzekleinen Ort El Jablito mit der kleiner Schiffskirche um dann oben am Mirador Morro de Veloso die Insel von allen 4 Seiten zu betrachten. Wir hatten echt Glück mit dem Wetter, man konnte bis nach El Cotillo schauen, und ich glaube den höchsten Berg der Insel den Pico de la Zarza sahen wir auch. Nachdem wir genug Wind um die Ohren hatten, schauten wir kurz bei den zwei Königen vorbei um dann in Betancuria einzukehren.

Danach "schraubte" ich uns weiter den Berg hinauf zum versandeten Stausee Embalse de las Penitas um von dort wieder auf den Berg La Atalayeja (Mamaberg) zu schauen und die herrliche Aussicht zu genießen. Erstaunlich aber auch gut, es gab fast keine Erdmännchen zu sehen. Leider hatten einige Einrichtungen zu, wie z.B. das Käsemuseum in Antigua. Naja; Essenstechnisch kehrten wir in Lajares zum Pizzaessen ein.

Ja und Montag 21.11.16 hieß es Abschied nehmen. Meine Turnfrauen mussten wieder nach Netphen zurück. Es war schon komisch für mich, mit dem leeren 9-Sitzer zurückzufahren.

 

ich hoffe sie kommen bald wieder, würde mich freuen

Zu den Fotos

Besuch aus Netphen

 

 

Noch ein paar Stunden

 

 

 

und 8 meiner Turnschwestern aus Netphen besuchen mich auf Fuerteventura für ein paar Tage.

Ich hole sie morgen 16.11. kurz nach 9 Uhr am Flughafen ab.

Ich habe viel vor mit ihnen.

 

Mittwoch

einchecken im Bristol Hotel in Corralejo direkt am Atlantik.

durch die Stadt Corralejo spazieren,

 und natürlich mein Häuschen besichtigen,

an die Grandes Playas

 

Donnerstag

nach La Oliva, Lajares und

zum Sonnenuntergang nach El Cotillo

 

Freitag

Haben Marlies und ich Geburtstag.

Da hab ich mir Los Molinos, Höhlen von Ajuy, Buen Paso und Pajara ausgesucht.

Schick essen werden wir im Marquesina in Corralejo.

 

Samstag

Geht es in den Süden, weitestgehend am Strand entlang.

Pozo Negro, Gran Tarajal, Las Playitas, Mirador de Canarios, Morro Jable,

mein Costa Calma zeigen und zum Sonnenuntergang nach La Pared.

 

Sonntag

Fahre ich mit ihnen die Passstraße

nach Aguas Verdes, Betancuria, zu den Königen, Mirador Morro de Veloso, Antigua und El Jablito

 

Montag

Verabschiedung, Abflug

 

Das ist ganz schön viel. Aber sie sollen ja auch die Insel auf meine Weise kennenlernen.

Und damit wir viel Spass auch schon im Auto haben werden, habe ich einen Opel Vivaro,

einen 9-Sitzer für die Zeit angemeitet.

Ich freu mich schon so sehr darauf ......

 

 

Residencia

Tatatata

Da ist sie, meine Residencia.

Bin ich froh, dass ich diese Hürde nun endlich geschafft habe. Drei Anläufe brauchte ich dafür und am 3. Oktober 2016 war es dann endlich soweit.

 

Nun fehlt nur noch der Umtausch meines alten grauen Führerscheins. In die Wege hab ich das schon geleitet und jetzt soll ich 6 Monate warten. Naja, sind ja 2 Jahre Zeit dafür.

190 Tage Fuerteventura

Ein Traum

 

Mit Eva und Schwester Gerti aus Österreich nach Cofete um zur kleinen Halbinsel El Islote zu wandern. Sind zwar nur knapp 4 km, aber man benötigt schon noch 50 min. Denn man hat ja ständig zu schauen und zu fotografieren und und und ....

0 Kommentare

100 Tage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute,  29.  Juni 2016

Genau 100 Tage wohn ich in meinem neuen zu Hause auf Fuerteventura.

Alles ist fertig,

der Alltag ist eingekehrt.

 

Das bekam dann mein Körper auch zu spüren.  Zum 3. x bekam ich nach einer größeren Aktion eine Gürtelrose,  tut sauweh,  sag ich euch.

 

Was ist noch zu tun?

Die Residencia besorgen, dass ist die Eintragung ins Europäische Auslandsregister.

Den Führerschein ummelden, da hab ich bis zu 2 Jahre Zeit.

Die Insel genießen

 

 

 

0 Kommentare

Ausflüge

Foto: J.H.; in Cofete
Foto: J.H.; in Cofete

 

Traumhaft, oder?

 

Eine Tour nach Cofete ist es immer wieder wert.

Dort finde ich Ruhe pur.  Dort höre ich nur das Rauschen oder besser gesagt das Krachen der Wellen, Das könnte ich stundenlang tun.

Nur das Meer und ich, die imposanten Berge mit dem Pico de Zarza im Hintergrund, mit der Villa Winter und natürlich mit dem Fotografen.

Wie das Gefühl wohl bei einem fantastischen Sonnenuntergang sein würde?

 

Die erste Tour mit meinem neuen Opel Mokka. Endlich mal ohne schlechtem Gewissen dorthin. Denn mit dem Mietwagen war es untersagt, und wenn, dann auf eigene Gefahr (Geldbeutel).

 

Schon vor 5 Jahren machte ich mal den Versuch mit einem Jeep Wrangler Jimny auch zum Lava Felsen Roque del Moro hinunter zu fahren, bin aber nach ca. 15 m rückwärts wieder hoch, neeee, das war mir zu steinig, zu hubbelig und überhaupt ....

Diesmal, mit dem eigenen Auto ein neuer Versuch. Und wieder verließ mich der Mut, mein Beifahrer traute sich und endlich konnte ich diesen Lava-Felsbrocken mal mit eigenen Augen und nicht immer nur auf Fotos sehen und selbst fotografieren und filmen. Sehr imposant.

Ich war total beeindruckt. 

Hab auch zwei Filmchen gedreht, Video 1, Video 2,

 

0 Kommentare

Das isser

mein neuer Wagen

 

Es wurde ein Opel Mokka weiß metallic. Ich habe gewählt, zwischen Opel Mokka und Skoda Yeti, beide Autos gleichwertig.

Aber die Form, die Spielereien innen und die Lieferzeit waren eine gute Entscheidungshilfe.

Mein allererstes Auto war weiß, ein VW Käfer 1302, und mein letztes Auto ist auch wieder weiß.

0 Kommentare

Geschafft!

 

Alle Kartons sind leer.

 

Nun mach ich erst mal eine kleine Rückenpause.

Bin heute mal durch meine Wohnanlage Tamaragua geschlendert und hatte das 1. x meine Spiegelreflex dabei.

Auf diesen Vulkan, ich glaub das ist der Escanfraga, möchte ich mal wandern. Da muss ich aber erst mal meine neue Wanderschuhe einlaufen, denke ich.

 

 

 

0 Kommentare

Alles angekommen

der LKW kommt gerade an
der LKW kommt gerade an

 

Da sind sie, meine sieben Sachen aus Deutschland

Freitag (14.4.16) früh kam die Email.

Alles in Ordnung mit den Papieren, ihre Sachen werden gleich geliefert.

Ich hatte nur noch eine halbe Stunde Zeit meine geplanten Helfer zu erreichen.  Einen konnte ich nicht erreichen, einer hatte schon was anderes geplant und der andere musste von Jandia (mindestens 1,5 std.) anreisen.

Gottseidank gehen die Uhren in Spanien ja anders. Und Mike aus Jandia kam an, als der LKW Fahrer gerade die 2 Kisten und die Palette abgeladen hatte.

Unter 2 Stunden brauchten Mike und ich. Und als alles im Haus war, kamen die nächsten Helfer, so kann es gehen, lach.

Wichtig ist jedoch, dass alles angekommen ist und ich mich wohl fühle. Und dem ist so.

 

Jetzt gehts ans aus- und umpacken .....

0 Kommentare

4 Wochen im neuen zu Hause

mein Containerschiff der Reederei Heinrich Scheppers
mein Containerschiff der Reederei Heinrich Scheppers

Echt!

Am 14. März flog ich mit einem Oneway Ticket nach Fuerteventura in mein neues zu Hause.

Alles Bestens, ich wartete nur noch auf meinen Container, auf meine 7 Sachen.

Und:

Das ist wirklich so wie man immer sagt, auf den Kanaren ist alles anders, lach.

Hatte ich doch direkt in der ersten Woche meine N.I.E Nr. bei der Nacional Polizei beantragt und auch bekommen und mich in meiner Ayuntamiento (Gemeindeverwaltung - Rathaus) La Oliva ins Einwohnermelderegister eintragen lassen. Das heißt ich hab jetzt meine Empadronamiento, hatte ganz schön an diesem Wort geübt.

 

Ich hatte auch auf einer APP verfolgt, wie das Containerschiff Heinrich Scheppers am 8. April im Hafen von Puerto ankam und war auch vor ORT. Und genau dort erhielt ich einen Anruf, dass meine Papiere nicht in Ordnung seien und sie mir mein Hab und Gut noch nicht schicken könnten. Puuuuh ............................

 

Also ab zum Rathaus nach La Oliva und ein neues Formular bekommen und zur spanischen Spedition gesandt.

Auch das reichte nicht,

meine inzwischen 3 Wochen alte N.I.E. Nr. war wohl noch nicht im System der Behörden angekommen, wie auch immer.

Ich musste nun mit meiner N.I.E. Nr.  zum Zoll gehen und sie dort abstempeln lassen.  Dort angekommen wurden meine Sachen und ich durchleuchtet, so wie im Flughafen. Ich zog eine Nummer und wartete bis  "uve doble quinze" (W15) aufgerufen wurde.  Es war dort ganz schön Betrieb.  Also neues Formular ausgefüllt und mit Personalausweis, N.I.E. Nr. Formular wurde ich in den nächsten Kopierladen geschickt. Und wo sollte hier einer sein? Da hab ich mich in drei Büros/Geschäfte durchgefragt und stellte fest, das der Kopierladen gleich um die Ecke lag. Ich sag euch, da lernt mal schneller spanisch als 5 Jahre lang in der VHS, lach.

Jetzt bin ich mal gespannt. Hab schon seit eineinhalb Tagen nichts mehr gehört.  Sechs Tage sind die Sachen eigentlich schon auf der Insel.

0 Kommentare

Schon eine Woche

v.l.: Gertrud Sobotka-Hirnthaler und Eva "Maxorata" Walder aus Österreich
v.l.: Gertrud Sobotka-Hirnthaler und Eva "Maxorata" Walder aus Österreich

Echt schooon?

Ja genau, seit einer Woche wohn ich nun schon in meinem neuen zu Hause und es ist grandios.

Ich richte mich gerade gemütlich ein, spiele im Garten mit den Pflanzen herum, räum die Schränke nach meiner Fassón um, usw, usw.

Linkshänder haben da immer ein bißchen ein anders System und ich warte jetzt sehnlichst auf meinen Container, auf meine persönlichen Sachen.

 

Liebe Besucher konnte ich auch schon mein neues schönes  zu Hause zeigen, wie ihr im Foto seht, kamen zwei Schwestern aus Österreich, die die Insel mindestens so lieben wie ich.

Schade nur, dass meine Wanderschuhe noch unterwegs sind. sonst hätten wir bestimmt eine kleine Vulkanwanderung gemacht.

 

0 Kommentare

Bin angekommen

Auf dem Weg ins neue Zuhause, in den Norden von Fuerteventura nach Corralejo - La Capellania oder auch Tamaragua
Auf dem Weg ins neue Zuhause, in den Norden von Fuerteventura nach Corralejo - La Capellania oder auch Tamaragua

 

Ja nun bin ich tatsächlich am Ziel meines Traums

in meinem neuen zu Hause auf Fuerteventura.

  Inmeinem neuen Land Spanien

 

Ich muss zwar noch bis zum 21. März warten, bis ich in meine neue Wohnung, in mein Häuschen einziehen kann.

Ist aber auch ein schönes Datum.

Frühlingsanfang 2016.

0 Kommentare

Das wars, meine letzte Fahrt ins Siegerland

     da fährt er los, der B&P LKW
da fährt er los, der B&P LKW

Freitag, 11. März2016

hieß es Abschied nehmen

 

Ein allerletzes mal ging die Fahrt von Köln ins Siegerland, vorerst!

 

Ich war zum

Abschieds-Fleischwurst-Essen

in meiner ehemaligen Klasse eingeladen. Und es gab tatsächlich jede Menge von dieser leckeren Wurst. Die Schüler mussten mir noch unbedingt das Schwarzlichtheaterstück von StarWars zeigen. Unsere Lehramtsanwärterin hat kommende Woche damit ihre Prüfung. Und es war total klasse. Ihr drück ich besonders die Daumen.

Und dann machte sich auf einmal eine Aufregung in mir breit, weil wohl der Termin des Container einräumens ziemlich nahte.

Nach einer tränenreichen Verabschiedung in der Schule gings nach Dreis-Tiefenbach. Denn dort lagerte ja mein Umzugsgut.

Der LKW von B&P kam überpünktlich und so konnte alles sicher und schnell verpackt werden. Ein dickes Lob konnte ich noch vom LKW Fahrer einheimsen, weil ich wohl meine Sachen sehr gut eingepackt hätte. Tut auch mal gut.

Um 16 Uhr wurde die Türen des LKWs geschlossen. Auf meinen Kisten und Kästen kam jeweils eine gelbe Nummer. Genau 199 Teile sind nun unterwegs nach München zur LKW Firma, dort wird alles in 2 Holzkisten verpackt, nach Barcelona gekarrt und dann kommen die Kisten in einen Container aufs Schiff nach Fuerteventura. Ich bin ja mal gespannt .........

Ende März-Anfang April werd ich den Container in Empfang nehmen können.

So lange ist warten angebacht.

Aber ich weiß schon, was ich machen werde

Ich brauch ja ein neues Auto .............

0 Kommentare

Netphen, ade ....

Netphen ist nun Vergangenheit

am 29. Februar 2016 war ich das letzte mal in der Bahnhofstr. 69, mein ehemaliges Zuhause.

Ich hatte noch ein paar Kartons dort stehen.

Haustürschlüssel ist abgegeben.  Jetzt konzentrier ich mich auf Fuerteventura

Ist schon etwas komisch .....

0 Kommentare

Die Netpher Uhr

 

Damit ich auch immer weiß was in Netphen die Uhr geschlagen hat, wenn ich auf Fuerteventura durch mein Haus geistere, gab es als Abschiedsgeschenk von netten Nachbarn diese Uhr.

Ich weiß noch gar nicht wo ich sie hinhängen werde, ich glaube in die Küche.

Und wenn ich dann beim Frühstück sitze, les ich auf dem neuen  Frühstücksbrettchen (im Design der Uhr), wie man so in Netphen schwätzt.

Danke noch mal allen, die auf der Verabschiedung und Schlüsselübergabe  dabei waren.

 

0 Kommentare

Hausübergabe

 

Macht was draus ....

 

Montag, den 15. Februar 2016 habe ich mein Haus an den neuen Eigentümer übergeben.

Er ist jung und dynamisch und mit seiner Lebensgeführtin und sohn macht er bestimmt etwas Schmuckes daraus.

Ich darf sogar noch ein bißchen zum Abgewöhnen drin wohnen bleiben, bis der Container kommt. Ich habe  15 Jahre im Haus gewohnt und auch einiges renoviert. Da geht das Abgewöhnen nur sehr langsam voran, lach.

Ich wünsch den Dreien alles Gute im neuem Heim.

 

 

Natürlich fand das Ganze unter Aufsicht aller Bahnhofstraßen Nachbarn ab (der harte Kern vom Straßenfest). 

Einen kleinen Einblick in die vielen Geschenke seht ihr hier.

 

Ich brauch sie nicht mehr

Am 28. Januar 2016 gegen 17 Uhr war es soweit.

Schulschlüssel, Türchip, Computerstick etc an die Schulleitung zurückgegeben.

Von den Eltern verabschiedet, wir hatten ja noch Elternsprechtag

 

Am 29. Januar gibt es noch ein leckeres Frühstückbüfett im Restaurant Ewert in Deuz,

aber nur für meine Schüler und Kollegen, lach ....

wenn dann doch noch Kollegen zum Tschüss sagen kommen wollen, bekommen sie natürlich auch noch 'ne leckere Tasse Siegerländer Kaffee

 

Jetzt bin ich auch im Club .......  Ich bin in Rente - im Ruhestand  - oder wie auch immer  ............

denn

meine erste Rente, mein 1. Ruhegehalt wurde schon überwiesen

 

 

 

Es wird ernst

Puuuuh, es ist so weit

am 15. Feb übergeb ich mein Haus, zieh aus und melde mich in Netphen ab

am 11. März kommt der Container und holt meinen Krimskram ab

am 14. März flieg ich oneway nach Fuerte und bleib für immer da

 

dann hab ich zu tun, mit:

bei der Gemeinde La Oliva anmelden,

ein spanisches Konto eröffnen

zur Policia nach Rosario und die NIE anmelden

0 Kommentare

MX-5 nun auch verkauft

MX-5 gehört mir nicht mehr.


Ja es musste sein, ich hab mein Lieblingsauto, meinen Anniversary MX-5 verkauft.

Denn ich kann mir nicht vorstellen, damit auf Fuerteventura über die Pisten zu fahren.

Gottseidank hab ich eine Liebhaberin gefunden die mein Auto übernimmt

Wohnung auf Fuerteventura gefunden

Schaut mal hier

Casa Volcan

Diesen Monat war ich zum Probewohnen übers Wochenende.

War ganz schön anstrengend, nur 3 Tage nach Fuerteventura.

Aber es hat sich gelohnt. Das Haus entspricht zu 100 % meinen Vorstellungen, sogar mehr noch. Denn ich wollte mindestens 2 Schlafzimmer und hab jetzt drei. Ein Badezimmer hätte mir gereicht, jetzt hab ich zwei. Und schicke und gute Möbel etc. sind auch schon drin. Jetzt muss ich überlegen, was ich mit meinen Möbeln zu Hause machen. Das meiste lass ich ja hier .......

Mein neues Zu Hause ab 2016
Casa Volcan im Norden

Haus verkauft

Ja mein Haus ist nun verkauft

hier noch einmal mein Expose

Exposé im Internet

 

ich komm also meinem Traum nach Fuerteventura umzuziehen immer näher

Ich habe sehr nette Käufer gefunden, die jetzt schon das Häuschen lieben.

0 Kommentare

Wangerooge 2015

Seit 1 Stunde ist es amtlich.

Ich fahre in den Herbstferien noch einmal mit "meiner" Gruppe nach Wangerooge,

bevor ich nach Fuerteventura umziehe,

freu.

kleine Harzrundfahrt

Als jüngste der Turnfrauen musste ich in die Knie
Als jüngste der Turnfrauen musste ich in die Knie

Auf in den Harz

hieß es am 1. Augustwochenende bei 10 Turnfrauen

Eine Stadtführung durch Goslar war sehr lehrreich, aber der schönste Ort war Wernigerode. Schöne schnuckelige Fachwerkhäuser und ein traumhafter Marktplatz.

Ausgesprochenes Glück hatten wir mit der Dampflock hinauf auf den über 1000m hohen Brocken. Denn wir hatten strahlend blauen Himmel und eine fantastische Weitsicht.

Weitere Fotos könnt ihr hier anschauen


Fuerteventura hat mich wieder

Die Könige bei Betancuria
Die Könige in den Wolken, Adrenalin pur war das

Fuerteventura Sommer 2015

Ganz im Zeichen der Wohnungssuche und Kolleginnentreffen gingen die drei Wochen viel zu schnell vorbei.

Ich war insgesamt 4 x hoch in den Norden gefahren und bin mir jetzt sicher, dass ich in Tarajalejo oder Gran Tarajal wohnen möchte.

Mit zwei Kolleginnen traf ich mich in Esquinzo, das war ein Spaß.

Mehr lest ihr dann hier

Urlaub mal nicht auf Fuerteventura

Beobachtungen mit dem Fernglas in der Abenddämmerung
Beobachtungen mit dem Fernglas in der Abenddämmerung

Osterferien 2015

Diesmal nicht nach Fuerteventura, sondern mit der Familie meines Bruders nach Holland zum campen.

Karfreitag ging es von Köln aus los.

Mein Bruder hatte sich einen Caravan zugelegt und darin wollten wir eine ganze Woche in Zeeland/Denosse leben.

Fast direkt an der Nordsee und bei schönem Wetter konnte ich die 8 Tage voll und ganz genießen.

Der Caravan bot genug Platz für uns vier.

Udo Jürgens Treffen

Am 28. März 2015 hätte Udo Jürgens eigentlich in der Kölnarena auftreten wollen.

Leider, leider ging das ja nicht mehr.

In Facebook hatte Helga Schmidt zu einem Fantreffen an diesem Tag aufgerufen und viele viele kamen nach Köln. Sogar Fans aus Luxenburg und den Niederlanden waren vor Ort.


Wir trafen uns im Restaurant Reina, eine spanische Bodega mit sehr leckerem Essen, in der Nähe des Rathauses.

Gegen 21 Uhr marschierten wir zur Köln Arena und legten einen Udo Jürgens Nachruf mit ein paar Rosen nieder, sehr bewegend.

Ich verkauf mein Haus

Weil ich am Jahresende in Rente gehe und 2016 nach Fuerteventura umziehen werde, möchte ich nun mein Haus verkaufen. Hier seht ihr schon mal die Vorder- und Rückansicht

0 Kommentare

Vielen Dank

Foto von Juliane Scheel
Foto von Juliane Scheel

Vielen Dank an den Bezirksvorstand  Nord im Siegerland Turngau

Am 7. Februar 2015 gab ich mein Amt als Bezirksleichtathletikwartin in jüngere Hände. Viel Erfolg Heidi.
Grund ist mein Ziel, 2016 nach Fuerteventura umzuziehen. Und bis dahin wollte ich nicht abwarten.

Ich war gerne in eurem Vorstand, es hat mir viel Spaß bereitet in all den 12 Jahren.

Besonderen Dank gilt dem ehemaligen 1. Vorsitzenden Heinz Limper. Er fragte mich vor 14 Jahren, wir könnten dich im Bezirksvorstand gebrauchen. Ich sagte ab, weil ich ja im TVE Netphen für das 100 j. Jubiläum voll beschäftigt war. Ich vertröstete Heinz, mich in 2 Jahren noch einmal anzusprechen. Und genau das tat er auch vor 12 Jahren.

Seine Laudatio hat mir sehr gut gefallen.

Also, wenn ihr bis zu meinem Umzug Hilfe braucht, bin ich für euch da.

Vielen Dank für euer Vertrauen und vielen Dank für die Gauehrenplakette

Hurra
















Habe heute meinen Sommerurlaub 2015 gebucht.

Tuifly war so günstig, da musste ich zuschlagen

Frohes Neues Jahr 2015

2014 / 2015

 

Meinen letzten Tag in 2014 habe ich diesmal zu Hause verbracht.

Essen und Feuerwerk anschauen habe ich mal gegenüber im Seniorenheim vorgenommen, war richtig gut, dass erste mal nicht auf Fuerteventura seit 2005.

 

Euch allen wünsche ich euch ein schönes ruhiges und erfolgreiches Jahr

                                                       2015. Mögen alle eure Wünsche und guten Gedanken in Erfüllung gehen.

Kalender 2015
















Mein Kalender 2015 ist fertig und ist hier bestellbar

Titelfoto             alte schöne Häuser in Tunineje zu sehen

Januar Foto:        die Costa Calma abends vom Restaurant Mirador de Sotavento aus zu sehen

Februar Foto:      die Berge in Richtung Pajara zu sehen

März Foto:            Jandia mit Leuchtturm zu sehen

April Foto:           die Costa Calma abends vom El Granillo Wohngebiet aus zu sehen

Mai Foto:              Bahia Calma hinter dem Los Gorriones Hotel

Juni Foto:              Blick auf Morro Jable vom Hafen aus zu sehen

Juli Foto:               in La Pared abends mit Blick auf die Berge und das Cardon Massiv

August Foto:        Fiesta El Carmen in Morro Jable

September Foto: der Vulkan El Hondo im Norden

Oktober Foto:      die Costa Calma von der Carpa aus zu sehen

November Foto:   altes schönes Haus in Tuineje

Dezember Foto:   Steine im Sonnenuntergang von La Pared

 

0 Kommentare

Eine Entscheidung ist gefallen

Hallo Ihr

Ja, ich hab mich entschieden.

 

Entschieden:

- früher in Rente/Pension zu gehen

- mein Haus zu verkaufen

- meinen MX-5 zu verkaufen

um nach Fuerteventura an die Costa Calma zu ziehen. Dort in der Wärme möchte ich meine weiteren Lebensjahre verbringen.

Weitere Überlegungen lest ihr dann demnächst hier

 

0 Kommentare

Fuerteventura im Herbst 2014

Es gong wieder los.

 

Wohin?

Na nach Fuerte, wohin sonst (lach)

Fuerte im Sommer 2014

Ich war wieder auf "meiner" Insel.

Diesmal hatte ich 25 Tage ganz im Zeichen des Sportes geplant.

Ich hatte mir schon einen Trainingsplan zurechtgelegt, weil ich ja im September endlich mal die 30 min. Marke für den 5km Lauf knacken möchte.

Ja und was soll ich euch nach einer Woche Aufenthalt sagen?

Bin jeden 2. Tag 30min. gelaufen, habe einstündige Strandspaziergänge hinter mir und einen 3 stündigen Vulkanaufstieg und -umrundung erfolgreich absolviert. Dabei hat mich Eva aus Österreich unterstützt.

Fußball WM anschauen im Bratkartoffelstübchen war auch ganz schön anstrengend, aber wir sind nun Weltmeister, ist das nicht klasse ....

 

 

0 Kommentare

Im Frühjahr nach Fuerteventura

Nun hab ich doch noch noch gebucht.

Diesmal war ich aus Kostengründen in einem Hotel, natürlich an der Costa Calma.

Das schöne Hotel im El Granillo Gebiet auf der Anhöhe "Rio Calma".

Ich war eh schon ein paarmal dort, hab mir ein Doppelzimmer angesehen, war in den Poolanlagen und hab auch mich auch schon am unteren Pool stundenlang gesonnt.

Könnte man sich auch angewöhnen, so ein Hotelleben.

 

0 Kommentare

Mein Sport - meine Wettkämpfe

Gauhallenmeisterschaften 2014

Aber 7m im Kugelstoßen bzw. 14m im Vollballwerfen sind immer noch nicht drin

Sportfest in Müsen 2014
Sportfest in Müsen 2014

Yooo

Nachdem ich nun seit einem Jahr fleißig  im Fitnessstudio trainiert habe, meine Fitness wieder da ist, meine Muskeln wieder aufgebaut sind und ich mich wieder fit fühle, brauche ich auch wieder das Miteinander messen der Leistungen, sprich den Wettkampf.

Ich kann 2014 von 10 Wettkämpfen an 7 im LA CUP teilnehmen.

Heute war in Müsen der 1.Wettkampf. Die Diziplinen Standweitsprung, Vollballwurf und Kugelstoßen standen an und in allen Dreien konnte ich meine Leistungen von 2013 verbessern. Und mit Platz 5 bin ich auch zufrieden.

Am 1. März geht es in Feudingen weiter

0 Kommentare

Mein Vereinswechsel

Es ist amtlich

Ab dem 01. Januar 2014 gehöre ich nicht mehr dem TVE Netphen an.

Ich hab mich als passives Mitglied im TuS Deuz angemeldet.

___________________________________________________________________

0 Kommentare

Heimflug und Gutes Neues Jahr

0 Kommentare

Silvester 2013

Feuerwerk
Feuerwerk

Ich warte hier auf Fuerteventura auf das Jahr 2014

 

Meinen letzten Tag in 2013 werde ich in Morro Jable am Strand verbringen.

Essen und Feuerwerk anschauen werde ich mit lieben Fuerte Freunden im Charly.

Da bin ich ja mal gespannt, dass erste mal nicht an der Costa Calma.

 

Euch allen wünsche ich euch ein schönes ruhiges und erfolgreiches Jahr 2014. Mögen alle eure wünsche und guten Gedanken in Erfüllung gehen.

Eure Marianne

0 Kommentare

Weihnachten 2013 auf Fuerteventura

Costa Calma
mittags an der Costa Calma

Es ist mal wieder soweit.

Zum 26. schon bin ich auf Fuerteventura und zum 7x mal über Weihnachten.

Tagsüber 25 Grad und abends ein wenig kühl. Da sind Fliesjacke und Socken oder zuene Schuhe angesagt.

0 Kommentare

der letzte Abend auf Fuerte

Vollmond auf Fuerte

Sonnenuntergang in La Pared
Sonnenuntergang in La Pared

Schwupps, die 10 Tage sind schon wieder herum.

Traditionell verbrachte ich natürlich den Abend in La Pared beim Sonnenuntergang zuschauen. Und es war ein super Abschiedsbild. Trotz der vielen Wolken sah ich die Sonne ins Meer gleiten. Das hat man auch nicht alle Tage.

Ich zeig euch aber ein Foto bevor die Sonne unterging. Ein Wolkenkreis, fast um die Sonne herum.

 

Weitere Infos zum Osterurlaub 2012 lest ihr hier

Vollmond an Karfreitag 2012

Karfreitag führ ich über die Insel, lag in Caleta de Fuste am Strand und hab mir abends einen herrlichen Sonnenuntergang in La Pared angeschaut.

Auf dem Heimweg begegnete mir dann dieser Mond, herrlich oder


Kurztrip in den Schwarzwald

Meine letzten Sommerferien